Open/Close Menu Seit 1936 das effektive Netzwerk der Zürcher Kommunikations- und Werbebranche.

Dort, wo sonst After-Work-Parties stattfinden und angesagte DJs auflegen, versammelten sich für einmal bereits über Mittag die Mitglieder des Zürcher Werbeclubs: Im Valmann an der Talstrasse in Zürich wurden am 30. Oktober  20212 die neusten Trends im Mobile Advertising aufgezeigt und hitzig diskutiert.
Dass Mobile Advertising wirkt, haben sowohl die im Mai von Google publizierte Studie «Unser mobiler Planet: Schweiz» als auch eine kürzliche Untersuchung von IAB Switzerland und des Marktforschungsinstitutes ABI Research gezeigt. Kurz gesagt: Touchscreen Devices – Smartphones und Tablets – sind unser aller Alltag geworden und nirgendwo anders können die Konsumentinnen und Konsumenten direkter und einfacher erreicht werden – im Vergleich zur klassischen Online-Werbung bis um den Faktor 10. Welche Möglichkeiten die Werbung auf iPhone, iPad und Co. bietet und wie man sie am cleversten nutzt, erläuterte im ersten Referat Ronie Bürgin, Head of Mobile bei Publicitas.

LAAX wirbt wetterabhängig und ortsbasiert
Die Kunst des Mobile Advertising, so Ronie Bürgin, liege gerade darin, die ganze Klaviatur auf den untereinander vernetzten Geräten zu spielen. Die sogenannten ‚Connected Devices‘ bieten heute eine Vielzahl von Formaten, Darstellungs- und Interaktionsmöglichkeiten. Das macht die Sache nicht ganz einfach und mit einem TKP von 45.– bis 150.– Franken auch nicht gerade billig. Grosse Vorteile sind dagegen die weit bessere Messbarkeit der Werbewirkung sowie eine viel zielgerichtetere Ansprache der Kunden. Sandor Laczko, CEO und VR des Mobile-Advertising-Vermarkters Adello, gab im zweiten Referat dazu ein einleuchtendes Beispiel. Das Winterresort LAAX bewirbt ein spezielles Angebot für Kunden im Tiefland. Der Clou daran: Die Werbung wird nur dann auf den mobilen Geräten angezeigt, wenn in Laax die Sonne scheint und wir unter der Nebeldecke sitzen – und nur denjenigen potenziellen Kunden, die sich in einer Fahrdistanz von maximal eineinhalb Stunden aufhalten. Solche zielgruppengenaue Werbung kann ohne Weiteres mit einer Couponing-Aktion kombiniert werden, um noch höheren Impact zu erzielen.
Die vielen interessierten und auch kritischen Fragen aus dem Publikum zeigten, dass das Thema brandaktuell ist. Auch beim anschliessenden Stehlunch wurde hitzig weiter diskutiert. Gegen 14 Uhr endete der Lunch-Event – und das Valmann verwandelte sich wieder in eine After-Work-Location.
Eventsponsor: Publicitas und Publimag

Follow us: